Die Westfälische Provinzial Versicherung legt getreu ihrem Selbstverständnis als „Schutzengel“ für die Region besonderen Wert auf eine aktive Schadenverhütung. Als Versicherer der Kommunen liegt ihr die Sicherheit an Schulen besonders am Herzen. Diese wird sehr stark durch den Umgang der Schülerinnen und Schüler untereinander und ihrem kommunikativen Verhalten beeinflusst. Mit dem von der Provinzial initierten Programm „Stark im MiteinanderN“ werden Schülerinnen und Schüler eingeladen, Handlungsalternativen zu gewalttätigen Verhaltensweisen zu lernen. Sie werden mit ihren Ängsten, einer evtl. vorhandenen Wut und all ihren Gefühlen im Schulalltag ernst genommen. So erlernen sie eine auf Rücksichtnahme und Teamgeist basierende Konfliktkultur. |  Kontaktadresse hier.

Der Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes setzt sich in den letzten Jahren verstärkt an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule dafür ein, dass Kinder und Jugendliche Lebensbedingungen finden, in denen sie ihre persönlichen Wünsche und Pläne im sozialen verantwortlichen Miteinander erfahren können. |  Kontaktadresse hier.

Die Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Münster berät und unterstützt alle an Schule Beteiligten bei Problemen im Lern- und Leistungsbereich, bei Konflikten im sozialen Miteinander und bei emotionalen Problemen. Sie wirkt so am Gelingen von Schule präventiv mit. |  Kontaktadresse hier.

Der asb - arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V. ist Träger von zwei durch das Land NRW anerkannten Bildungswerken, der asb-Familienbildung und der asb-Erwachsenenbildung. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit stellt die  Gewaltprävention insbesondere an Schulen dar: seit über 15 Jahren führt der asb zahlreiche Projekte, Konzepte und Fortbildungen zu den Themenfeldern Mobbing, Streitschlichtung, Konfliktbearbeitung etc. durch.  |  Kontaktadresse hier.